AMUSA GmbH Logo
- Über uns - Vorteile - Download - Fachliches - Angebot - Kontakt
Vorgehensweise bei Notfällen
In jedem Betrieb sollte ein Alarmplan mit Telefonnummern der Notdienste (Feuerwehr, Krankenwagen, je nach Betrieb auch andere Notdienste) aushängen. Die empfohlene Vorgehensweise bei Notfällen ist:

  1. Melden
  2. Retten
  3. Löschen
Je nach Notfall sollte man sich die, für die Notdienste, wichtigsten Informationen bereithalten. Bei einem Brand könnten dies folgende Daten sein:

  1. Eigenen Namen nennen
  2. Brandort nennen (Adresse)
  3. Brand beschreiben (Was brennt, wie stark?)
  4. Verletzte, Vermisste melden
  5. Auf Rückfragen des Notdienstes warten
Nachdem der Notfall dem jeweiligen Notdienst gemeldet wurde, beginnen die Rettungsmaßnahmen. Hier hat die Bergung von Verletzten oberste Priorität. Im beschriebenen Brandfall könnten z.B. Personen mit brennenden Kleidungsstücken mit Hilfe von Löschdecken eingehüllt werden um das Feuer zu ersticken. Beim Einsatz von Feuerlöschgeräten auf die Einsatzkategorien der Feuerlöscher (A, B, C) achten!

Wichtige Hinweise für Notfälle anhand des Beispieles "Brand"
Unter keinen Umständen sollten Türen verriegelt oder verkeilt werden. Dies könnte später die Rettungsmaßnahmen der Notdienste erschweren. Brandschutztüren sollten geschlossen bleiben um die Brandausweitung oder Verqualmung der Hauptwege zu vermeiden.

Stets die ausgeschilderten Rettungswege benutzen. Im Falle von Verqualmung gebückt oder kriechend vorwärtsbewegen. Stehend ist wegen dem Qualm die Sicht eingeschränkt und die Atemluft nur eingeschränkt vorhanden. Ein nasses Tuch vor Mund und Nase bietet kurzfristigen Schutz. Sollte man in irgend einer Art gefährdet sein, so muss man auf sich aufmerksam machen. Zufahrten und Zugänge zum Betriebsgelände sowie dem Brandort müssen freigehalten werden. Anordnungen der Notdienste (z.B. Feuerwehr) ist unbedingt Folge zu leisten!

Praxisbeispiele für Brandquellen, die vermieden werden sollten
Welche Gefahren-, Verbots und Warnschilder gibt es und was bedeuten sie? Dies und viel mehr erfahren Sie im nächsten Beitrag: Gefahren-, Verbots und Warnschilder.

Autor: Dipl. Ing. E. Schindler


© 1992-2018 AMUSA GmbH - no reprint allowed - Impressum